Tag 0 Abflug von Europa


Tag 1 Ankunft Nairobi, Kenia und Transfer nach Nakuru Punda Milias Camp

Transfer mit dem Auto 150 km. durch die stadt und durch die hügel. Schöne Unterkunft. Probefahrt und pünktlich ins Bett!


Tag 2 Nakuru -  Kitale  300 km.

Über die B53 durch die Hügel entlang der Eldama-Schlucht. Der meiste Verkehr ist auf der Hauptstraße A104 und daher ist diese Straße nicht sehr geschäftig und gefährlich. Schöne Bergstraßen und viel Lenkung. Kitale liegt in der Nähe von Uganda und wir haben einen neuen Ort gefunden, der sehr nett erscheint. Eine Inderin verwaltet eine etwas knarrende Villa und stellt ein indisches Buffet für uns her. Abseits der ausgetretenen Pfade !!


Tag 3 Kitale - Uganda, Kapchorwa (Sipi Falls)

Viele spektakuläres Dirtroad auf der Nordseite des Mount Elgon. Bei Regen können wir diese Route nicht machen. Der Grenzposten ist wie in einem Film, eine Kaserne und ein Soldat mit einer Waffe. Dann die 75 km. Dirtroad ....

In Kapchorwa eine Lodge von einem Niederländer und einem Ugander. Sieht alles gemütlich aus.

Sie machen ein Buffet mit viel frischem Obst und Gemüse.


Tag 4 Kapchorwa - Lira

Ein langer Weg am Norden der Nile-Delta


Tag 5 Lira - Masindi


Tag 6 Masindi - Fort Portal


Tag 7 Ruhetag Chimps besuchen


Tag 8 Fort Portal - Ruhirisi

Kurze Motorradfahrt durch wunderschöne Natur. Wir passieren den Äquator.

Bei der Ankunft haben Sie Zeit für eine Bootsfahrt auf dem Kratersee, einen 'Birdwalk', einen Naturspaziergang oder einfach nichts. Selly ist einer der Führer. Die "Lodge" ist gewöhnungsbedürftig, hat aber eine schöne Atmosphäre. Es sieht aus wie ein Cowboy-Dorf. Die Leute sind sehr freundlich und reden gerne.

Kein Wi-Fi, aber wir haben das Internet an einem Hotspot begrenzt.


Tag 9 Ruhirisi - Ruhija

Ganzer Tag Dirtroad Um 8 Uhr Abfahrt auf dem Weg zum Bwindi Forest. Die ersten 4 Stunden fahren wir weit durch den Nationalpark. Ein einzelner Elefant oder Wasserbock entlang der Straße. Herzhaftes Mittagessen in Kihihi. Auf dem Weg nach Ruhija wird die Straße spektakulär, Teefelder, Dschungel, Dörfer, begeisterte Kinder. Die rote Straße windet sich um die Berge und die Aussicht ist unglaublich. Die Lodge befindet sich in der Nähe des "Tracking Point" von Ruhija für die Gorillas.

Das ist eine schöne Fahrt. Heute Abend einfach a-la-carte


Tag 10 Gorilla tracking und im Nachmittag nach Lake Bunyonyi

Familientag mit den Gorillas. Frühstück um 7 Uhr. Lunchpaket. Bei den Rangern Briefing um 8.00. Sie wissen nie, wie lange den Track dauert. Am späten Nachmittag Abfahrt nach Lake Bunyonyi. Eine kurze Fahrt, 2 Stunden Schotterweg durch die Berge und dann schöner Asphalt zum fotogenen See.


Tag 11 Lake Bunyonyi - Gisenyi in Rwanda

Wir fahren über glatten Asphalt auf eine schöne Straße zur Grenze. Kaffee und ein Markt in Kisoro. Ein originelles Geschenk für Ihr Zuhause ist ein afrikanischer Kitenge. Ein buntes Stück Stoff. Sie können immer eine Tischdecke oder ein Kissen machen. Dann die Grenze zu Ruanda. Auch die Motoren müssen rüber. Sie arbeiten gut zusammen in einem Büro, Uganda und Ruanda. Freundliche Atmosphäre


Tag 12 Gisenyi - Kigali

Ein Tag über den “Kivu Belt Road” sehr schöne Strasse der See entlang.


Tag 13 Kigali -  Uganda Kabale

Am frühen Morgen besuchen wir das Genocide Museum. Ein besondere Erfahrung.

Nach dem Mittagessen wieder nach Uganda


Tag 14 Kabale - Lake Mburo   228 km.


Tag 15 Lake Mburo - Kampala


Tag 16 Kampala - Jinja

Quellen des Nils.


Tag 17 Jinja - Mbita in Kenia

Von Nile fahren wir wieder nach Kenia. Grenzübergang Busia. Dann mit die Fähre über der Victoriasee nach Mbita. Ubernachtung am Victoriasee


Tag 18 Mbita - Maasai Mara

Zuerst noch Blick auf Victoriasee, später Teefelder,


Tag 19 safari in Maasai Mara

Ganz wunderbarer Tag im schönsten National  Park von Kenia,


Tag 20 Maasai Mara - Naivasha

Am Morgen Motorradfahrt durch Savanne mit Tiere am Strassenrand. Wieder ein besondere Erfahrung.


Tag 21 Zurückflug nach Europa